ADHS-Infobroschüren

Antworten 3

  • ….gibt es viele. Manche vom ADHS-Dt. e.V., manche von den Pharmaunternehmen und auch viele Kliniken haben Flyer erstellt, um ihre Patienten zu informieren.


    Zum Glück habe ich bisher noch keine von den "Ritalin-Mystikern" gesehen. Das sind die Leute die meinen "ADHS? Mein Kind bekommt keine Drogen! Und schon gar kein Ritalin!"

    Hier kann man nur nett grüßen und von der Ferne beobachten, wie das hochbegabte unverstandene Kind sich im Baumhaus einen Joint anzündet.


    Solche Eltern sieht man dann in den "Selbsthilfegruppen suchtkranker Kinder" wieder gesehen, wo dann über den Zusammenhang von ADHS und Sucht berichtet wird.

    Hier kommt dann die Erkenntnis, das Dogmen schaden können. Schaden den die Kinder ausbaden müssen, die man behüten wollte.


    Falls ihr meint, Verbitterung zu lesen... Die gehört da hin!

  • Ich kenne einige von Pharma unternehmen. Ich darf nur nicht Sie hier zum Download anbieten.

  • Die sind teilweise auch echt gut gemacht und ich habe selten Informationen gefunden, die ich nicht unterschreiben könnte.


    Aber würde der Pabst Luther im Vatikan predigen lassen?


    Zur Ehrenrettung...

    Ich habe m.E. bisher keinen Pharmaflyer gefunden, der so aktuell wäre, das die behandelnden Psych. und Med. endlich kapieren würden, wie die Wirkung bei welchem Typ der Ausprägung ist, und wie man das auch ohne langwierige Versuche heraus bekommt.


    Die wenigen Krankenhäuser, die welche machen, sind da m.E. schon näher an der Realität.

  • Diskutieren Sie mit!