Kinder mit ADHS können hier Unterstützung erhalten

Wer regelmäßig auf den Internetseiten des ADHS Deutschland e.V. unterwegs ist oder zuletzt "Die Höhle der Löwen" bei Vox angeschaut hat, wird von "Aumio" bereits etwas gehört haben. Vor rund drei Jahren berichteten wir über die erste wissenschaftliche Studie zur Wirksamkeit des Meditationsansatzes bei Kindern und regten zur Teilnahme an. Inzwischen ist aus dem damals noch webbasierten Ansatz eine App geworden, die jeder auf sein Mobiltelefon laden kann.


Aumio wurde in Zusammenarbeit mit der Freien Universität (FU) Berlin entwickelt. Mit Geschichten und spielerischen Übungen wollen die Entwickler "die psychische Gesundheit von Kindern fördern und das allgemeine Wohlbefinden stärken". Die Inhalte richten sich dabei nicht nur, aber insbesondere an Kinder mit Stress und Ängsten sowie ADHS.


Mittels einer umfangreichen Studie in Zusammenarbeit mit der FU Berlin soll nun die Wirksamkeit der Aumio-App überprüft werden. Dabei geht es darum, die Effekte der Achtsamkeits-Inhalte auf Symptome von ADHS und Angststörungen sowie auf das allgemeine Wohlbefinden von Kindern im Alter von 8-12 Jahren zu untersuchen.



Dazu nimmt das Weltraumwesen "Aumio" die Nutzer mit auf eine Reise durch das Weltall, die gleichzeitig zu einer Reise durch in den eigenen inneren Kosmos werden soll. Anhand der Erlebnisse erfahren die Kinder beispielsweise, was Angst ist, wie sie entsteht und wie man mit ihr umgehen kann. In jeder Galaxie lernen sie zudem jede Menge Tricks kennen, wie sie im Alltag mit Herausforderungen wie Unaufmerksamkeit oder Stress besser zurechtkommen.


Wer an der Studie teilnimmt, kann die App, für deren Nutzung später einmal ein Monats- oder Jahresbeitrag anfallen soll, kostenlos nutzen, - soweit wir das im Gespräch mit einem der Gründer von Aumio verstanden haben, auch über den eigentlichen Studienzeitraum hinaus. Haben Sie also ein Kind, das sehr ängstlich-schüchtern ist oder aber häufig wütend wird, unruhig ist oder große Konzentrationsprobleme hat, und zudem zwischen acht und zwölf Jahren alt ist, kann an der Studie teilnehmen. Eine offiziell gestellte Diagnose ist dafür nicht notwendig. Voraussetzung ist lediglich, dass das Kind zur Nutzung der App über ein Smartphone verfügt.


Die Studie selbst findet ausschließlich online statt und erstreckt sich über einen Zeitraum von zwei Monaten. Mit dem Zugang zur App können die Kinder in ihrem eigenen Rhythmus die Kurse und Einzelmeditation durchlaufen. Sämtliche Übungen sowie die Befragungen finden digital mithilfe von Fragebögen statt. Die Daten werden vollständig anonym und datensicher nach EU-Standards erhoben und lassen keine Rückschlüsse auf die Person des Nutzers zu. Eine Anmeldung ist über den unten stehenden Link möglich.



Aus unserer Sicht ist es, das sei abschließend angemerkt, daher gar nicht schlecht, dass das Gründer-Quartett von Aumio am Ende die Beteiligungsangebote der Höhlenlöwen-Investoren ablehnten. Sinnvolle digitale Anwendungen zur Therapie psychischer Störungen sowie zur Gesundheitsförderung sind so selten wie aufwendig. Die wenigsten Angebote, die sich im Internet sowie den App-Stores der großen Betriebssystem-Hersteller finden, sind wissenschaftlich evaluiert. Das gilt auch für Anwendungen, welche Apple oder Google selbst entwickeln und in die Hard- und Software von Mobiltelefon oder Smartwatches integrieren. Schnelles Geld ist mit seriösen Apps aus dem Gesundheitsbereich daher kaum zu verdienen. Obschon nicht alle Investoren auf rasche Gewinne aus sind, ist das Geld von Maschmeyer und Konsorten doch wie der Finger, über den die Leser des verschollenen aristotelischen Buchs im "Namen der Rose" von Umberto Ego beim Blättern der Seiten vergiftet werden ...


Schauen wir also erst einmal, was die Aumio-App tatsächlich kann. Für Rückmeldungen von Lesern in diesem Forum, deren Kind an der Studie teilnehmen wird, sind wir dankbar, zunächst vor allem zur Nutzbarkeit der Anwendung im Alltag, d.h. ihrer Gestaltung sowie eines durch sie grundsätzlich angeregten Interesses der Kinder, sie regelmäßig zu verwenden. Kommt Ihr Kind für die Studie in Frage und entschließen Sie sich zur Teilnahme, schreiben Sie uns bitte, sobald Sie erste Erfahrungen mit der App gemacht haben. Vielen Dank im Voraus.


Zur Studie: https://aumio.de/studie/

Zur App: https://aumio.de/newsletter/

Android-App: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.aumio.app