Heute wollen wir auf eine eher ungewöhnliche Studie verweisen, für welche die Autorin, die selbst von ADHS betroffen ist, noch Probanden sucht. In dieser Studie geht es um ADHS und Ressourcen. Um diesen Zusammenhang im Rahmen eines Fragebogens herzustellen, verbindet die Autorin Fragen zur grundsätzlichen wie situativen Emotionalität mit einer Kreativitätsaufgabe, Selbsteinschätzungen zur Kreativität in verschiedenen Bereichen, Fragen zur Persönlichkeit & Resilienz und schließlich auch zur ADHS.


"So soll herausgearbeitet werden, ob sich Menschen mit ADHS von Menschen ohne ADHS stark unterscheiden und besondere Stärken aufweisen, die sie in ihrem Leben nutzen können oder bereits nutzen konnten und dadurch resilienter sind, oder über wichtige Ressourcen verfügen, die für die Resilienz förderlich sind."


Die Bearbeitungszeit des Fragebogens wird mit 15-20 Minuten angegeben. Uns erscheint ein Zeitaufwand von mindestens 30 Minuten realistischer. Dennoch lohnt sich die Teilnahme nicht nur für die Autorin der Studie. Viele Items sind durchaus clever konstruiert und regen zum Nachdenken über Aspekte an, über die mancher mutmaßlich selten sinniert oder sich bislang keine Gedanken machte. Welche Schlüsse später aus den Daten gezogen werden, ist spannend. Wir hoffen daher, dass wir nach Abschluss der Bachelorarbeit mehr darüber erfahren werden.


https://ww3.unipark.de/uc/hrsc…ochschule_Fresenius/df1a/